John Fera Rotating Header Image

#JCF114 ASA 50 Classic Camera Film

Ein wenig verrückt ist es schon, wenn man eine Reproduktion eines Filmmaterials aus den 1950er Jahren in seine Kamera einlegt. Am Sonntag (14. Sep 2014) war in Braunschweig der Classic Camera Walk Braunschweig  Für die Aufnahmen benutzte ich eine Agfa Optima Parat mit einem Halbformat 24x18mm. Auf einen 36er Film 72 Aufnahmen mit einem Film Classic Camera ASA 50.

24x18

Die Entwicklung erfolgte mit einen HCD.3.  Wenn ich ehrlich bin hat der Film etwas. Einige Beispielbilder in 24×18 ;)

Die Bilder sind in Braunschweig und während der Ausstelungseröffnung “Testbilder”  geschossen worden. Zur Ausstellung Eröffnung habe ich noch Michael Weyl, der Geschäftsführer von Spürsinn interviewt. Das Video stelle ich in meinem nächsten Blog vor.

flattr this!

#JCF113 Making of Loud

Ab und zu nehme ich an der Aufgaben der Podcast HappyShooting teil. Dies mal war es die Aufgabe “Laut”. Was ist laut? Kanonen. Da ich Collagen mag, packte ich zur Kanone noch Boris und Christ. Das Bild besteht aus 11 Ebenen und wurde mit PS erstellt. Die Photos von Chris und Boris wurden auf einem Workshop aufgenommen. Von Idee bis Umsetzung dauerte es ca. 2 Stunden ;). Mein Bild auf Flickr.

From time to time I make the tasks of the german podcast HappyShooting. This time was the task of “Loud” times. What is loud? Cannons. Since I like collages.  For my collage I used the gun, Boris and Chris. The image consists of 11 levels. It was created with PS. The photos of Chris and Boris were taken on a workshop. From idea to implementation I took near 2 hours. See my image on Flickr.
HSLAUT
View on Flickr.

flattr this!

#JCF112 Im Norden

Es gibt so manch reitzvolle Orte in Deutschland. Mache sind schon seit 777 Jahren bewohnt.

 

flattr this!

#JCF111 Kann Fotografie Sünde sein?

Einer meiner Neffen hat mich inspiriert. Ich wollte ein Foto von ihm machen und er hielt ständig ein Foto vor seine Augen. Dabei entstand dieses Bild.

Kann Fotografie Sünde sein?

 

Leute, die fotografieren können ziemlich aufdringlich sein. Da schliesse ich mich nicht aus. Doch es sollte immer eine Interaktion zwischen beiden Seiten geben. Ich meine ein Spiel zwischen dem der fotografiert wird und dem der fotografiert.
Was ich persönlich nicht mag, sind Leute mit Riesen-Teleobjektiven. Die scheinbar so unbeteiligt rum stehen. Spontan ihr Tele hochreißen. Und Leute weit, weit weg ablichten. Und mehr scheinen sie nicht mehr zu können. Das fühlt sich an wie: “Es ist die Zeit für mich vorbei! Ich bin in Fesseln geschlagen. Ich verweile im Augenblick. Es ist so schön” etwas frei nach Goethe/Faust.

Ohne Euch hinter einer Kamera zu verstecken. Seht in die Gesichter, seht in die Augen. Ihr seht viel viel mehr. Dann macht Eure Bilder von diesem Augenblick. Zeigt Eure Bilder, die Ihr gemacht habt, den Abgelichteten ;)

Sünde ist das Gefühl eines unvollkommenen Zustand, das getrennt sein von. Bezogen auf Fotografie haben sich Fotografen in den letzten hundert Jahren immer weiter von Ihren Motiven entfernt. Das ist die Bequemlichkeit, die die neue Technik bietet. Und zum Anderen, die daraus eine gewisse Überheblichkeit. Meine Kamera macht gute Bilder. Das stimmt in einem gewissen Grad. Es ist schon toll, wenn eine super Kamera hat. Doch da höre ich ein getrennt sein heraus.

Fotograf – Kamera – Motiv sind eins. Ups, keine Sünde mehr.

flattr this!

#JCF110 First Bhutan Views

Bhutan

click the picture for more

Verry nice video  by my friend John Miller
Flying A Drone At Everest – Himalayan Aerials

&

flattr this!