John Fera Rotating Header Image

#JCF97 Filmsafe oder Herr Röntgen und meine Filme auf Reisen

Ich habe beschlossen mit meiner Rolleifex auf Reisen zu gehen. Rollfilm 6×6.

Rollei MagicII

Und jetzt kommt Herr Wilhelm Conrad Röntgen ins Spiel. Dank ihn gibt es überall Gepäckscanner. Mit diesen gibt es nette Röntgendurchstrahlungsbilder. Und damit durchleuchten nette Menschen das Reisegepäck. Sicherlich meinem Handgepäck ist das egal. Mir aber nicht, weil ich mit analogen Rollfilmen unterwegs bin. Im Extermfall gibt es Verschleilerungen auf dem Film. Bei der Sicherheitskontrolle sagt man mir immer: “Das gilt nur für hochempfindliche Filme ab  ISO 1600″. Eventuell sollten sie leinmal die Hinweise der Fluggesellschaften lesen: “Moderne Filmscanner sind sicher für Filme, allerdings mit der Einschränkung von maximal 5 Durchleuchtungsvorgängen.”  In die Länder. in die ich Reise gibt es noch Geräte in der Ogrinal Braunsche Röhren sind. Die Leuchten sogar, wenn es Dunkel ist. 
Das nun? Please, make an hand check for high sensitive film. Das funktioniert nur wenn Du nicht bei letzten Aufruf des Flieger bei SIcherheitscheck  bist. Ansonsten hast Du keine Chance dafür.

Eine Alternative, neben der Bitte nach Handcheck der Filme, wäre ein Bleibeutel.

Bleibeutel schwächen die Einwirkung der Röntgenstrahlung auf Filme und senken so die Beschädigungsgefahr. Jedoch hängt das stark von den Röngenscannern; der Dicke des Bleimantels und der Filmempfindlichkeit ab. Die Wirksamkeit solcher Bleibeutel hängt jedoch entscheidend von der Intensität und dem elektronischen Potenzial des Röntgengenerators, der Dicke des Bleimantels und der Empfindlichkeit des Films ab. Möglicherweise wird auch ein Inspektionsprozess durch das Erkennen eines Bleibeutels auf dem Scannerbildschirm ausgelöst. In der Regel führt dies dazu, dass das Gepäckstück eine weitere Prüfung durchlaufen muss.

Ich hab mir in den USA Bleitaschen bestellt. Für die Domke Film Guard Taschen gibt der Hersteller eine “Garantie”-sind getestet worden” für die in den USA verwandten Filmscannern bis ISO 800. Größe: 26,6x 30,4 cm. Fasst 35 Rollen 35mm Kleinbildfilm, oder drei 50-Blatt Packungen 4×5″ Planfilm.

LeadFilmSafe

Mein Fazit:
1. Unentwickelte Filme immer ins Handgepäck. Niemals in das aufgegebene Gepäck.
2. Immer nach der Möglichkeit einen manuellen Kontrolle für die Filme fragen. Freundlich sein.
3. Bleibeutel mitnehmen. Die Hoffnung stirbt zu letzt, Herr Röntgen.

Dann packe ich noch dreii Filme in mein Handgepäck; ISO 400/1600. und wenn ich sie nach all den Sicherheitskontrollen entwickle, gibt es einen Blog darüber ;)

Artikel: Kodak Film Information

flattr this!

#JCF96 Nepal 2014

 

My first visit in Nepal was 2009.  Now I will return.  Kathmandu/Nepal be the start point for Bhutan travel. This travel organize one friend.

Jon Miller

Jon Miller is a true podcasting fanboy. He produces The Rest of Everest, a video podcast that gives viewers an all-­‐access look at the places, cultures, people, travelers and mountaineers that call the Everest region and the Himalayas home. Jon is also the owner of an award-winning production company, TreeLine Productions, where he’s had the opportunity to blend his creative vision with an outstanding technical ability. Over the years, Jon has worked with various clients and projects that have found him filming around the country and the globe. His company has produced videos from 4,000 feet underground beneath the Continental Divide in Colorado, to 29,035 feet up on the summit of Mount Everest in Tibet. Jon lives in the foothills outside Fort Collins, Colorado with his wife Heidi and their two boys, Sam and Chris.

Kathmandu stands at an elevation of approximately 1,400 metres (4,600 ft) in the bowl-shaped Kathmandu Valley of central Nepal.

View to Kathmandu Valley; click the picture for large view (5000x701px)

(more…)

flattr this!

John on Travel 2014 – Perview

  NEPAL – BHUTAN – CHINA

Part 1  Reunion – Bhutan 2014

t.b.c.

flattr this!

#JCF 95 Evolution Of Hole

Beim Podcast Happyshooting werden oft Zuschaueraufgaben dem Fotovolk zur Umsetzung gegeben. Die Ergebnisse sind durchwachsen. Zeugen aber von viel Begeisterung und Kreativität. Zum Beispiel läuft gerade die LOCH Aufgabe. Anmerkung: Die Aufgaben können auch sehr doppeldeutig sein.

Loch. Was fällt einen dazu ein?  Das Loch. Ins Loch sperren (Knast). Nessi aus Loch Ness. Ein Loch bohren. Zahnarzt ;). Knopfloch. Knopf ab. Golfen. Oder im Althochdeutschem steht es für  Öffnung. Bleiben wir bei Öffnung. (more…)

flattr this!

#JCF 94 Reunion – Bhutan 2014

In 2014 I start my Bhuthan tour. Since 2009 I have this plan. Now it is become reality. And one benefit are the nice reunion with my friends of  Everersttrek2009. About this trek you can see this video.

(more…)

flattr this!