JCF #45 Hochauflösendes Schnee wehen

Am Tag, an dem ich die Aufnahmen gemacht habe war gerade Sturmtief  “Daisy” aktiv. Was wahrlich an der eigenen Motivation des Kreativen zerrt. Es war dritte Analogfilm nach langer Zeit den ich geschossen habe. Ich habe mir für die Kleinbildfilme 36×24 eine gebrauchte EOS3 gegönnt und probiere zurzeit damit  verschiedene Filme aus.

Am “Daisy”-Tag war ich mit einem Hochauflösungsfilm ADOX CMS 20 unterwegs. Der Film ist jetzt entwickelt und eingescannt.  Der Film bedarf einer Spezialentwicklung, welches ein Foto-Labor ausgeführt hat.

Es ist schon faszinierend analog zu fotografieren. Du überlegst wie Du was fotografierts. Bei den digitalen Aufnahmen ist es kein Problem 10, 20 Aufnahmen zu machen (da ist der analoge Film fast vollständig belichtet). Du kannst Dir die digitalen Aufnahmen gleich ansehen. Analog – Denkste! Frühestens nach der Film-Entwicklung.

Der Film ADOX CMS 20 ist “lichthungrig” und sehr feinkörnig. Er ist identisch mit dem SPUR Orthopan und beide entsprechen dem “Agfa Gevaert Copex HDP 13.
Anm.: Die beiden Hochauflösungsfilme haben 800 Linien pro mm bei ISO 20, was einer DLSR Vollformat 36 mm x 24 mit einem 2 Giga Bit Pixel Chip entspricht.

Wie ist mein Eindruck vom Film? Sehr detailreich und im analogen Workflow anspruchsvoll. Das betrifft die Entwicklung und den Übergang zum digitalen Workflow. Jetzt  weiß ich, dass ich ein Antistatiktuch (Memo an mich: noch kaufen), Baumwollhandschuhe, Lupe 8x und einen Lichttisch brauche – nur um die Negative vernünftig in den Scanner zu bekommen.  Die Aufnahmen sollten mit  Stativ gemacht werden und an “Daisy”freien Tagen.

Was dabei herauskommt: Referenzbilder Fa. Adox und mein Newcomer-Werk:

On the day when I made the shots was just low-pressure “Daisy” is active. What really to tugs at one’s own motivation of creative people. It was the third analogue film after a long time I’ve shot. I have for the 36×24 films and is a used EOS3. I test out different films.

On the “Daisy” Day, I was traveling with a high resolving film ADOX CMS 20th The film is now being developed and scanned. The film needs a special development, which has run a photo lab.

It is really fascinating analog photography. You are thinking like you shot something. In the case of digital photography it is not a problem 10, 20 shots to make (the analog film is almost completely exposed). You can just see your the digital images. Analog – No way ! The earliest seen after the film development.

The film ADOX CMS 20 is “light hungry” and very fine grained. It is identical to the SPUR Orthopan and correspond to “Agfa Gevaert Copex HDP 13.

Note: The two have high resolving power 800 lines per mm at ISO 20, which corresponds to a 36 mm full frame DLSR x 24 with a 2 Giga-bit pixel chip.
How is my impression from the movie? Very rich in detail and with demanding analog workflow. This concerns the development and the transition to digital workflow. Now I know that I am an anti-static cloth (Memo to me: even buy), cotton gloves, magnifying glass 8x and I need a “light box”.  That alls – just bring the negatives into the scanner. The recordings should be made with a tripod and “Daisy” free days. Film likes the sun.

The results reference pictures Adox Inc. and my newcomer-work (see up).

This entry was posted in AbsolutAnlaog, Photo and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.